Weihnachtsprogramm und zwei neue CDs

Viva Voce: A-Cappella-Sensation geht wieder auf Tour

Viva Voce: A-Cappella-Sensation geht wieder auf Tour

Weihnachtsprogramm und zwei neue CDs

Viva Voce: A-Cappella-Sensation geht wieder auf Tour

30. Oktober 2016

Viva Voce, die Popstars der A-Cappella-Szene, starten mit neuem Programm und gleich zwei neuen CDs wieder voll durch. Wir sprachen mit dem Quintett über die aktuelle Tour, Weihnachten und ihre Pläne für 2017.

Seit über 15 Jahren begeistern Heiko, David, Basti, Jörg und MaTe ihre Fans mit einem ganz besonderen Mix aus aktueller Popmusik und traditionellem Liedgut in zeitgenössischem Gewand. Die fünf Jungs von Viva Voce haben das Feld der A-Cappella-Popmusik im Sturm erobert und gelten mit im Schnitt 150 Auftritten pro Jahr zu den aktivsten Vokalensembles Deutschlands.

Dieser Tage veröffentlicht das stimmgewaltige Quintett gleich zwei neue CDs mit festlicher Thematik – die zugehörige Tour (“Wir schenken uns nix”) über 20 Bühnen in ganz Deutschland startet im November. Vorab singen sich Viva Voce bei einigen exklusiven Gigs mit ihrem aktuellen Programm “EGO” warm – zum Beispiel am 7. November im renommierten Schmidt Theater auf der Reeperbahn in Hamburg.

Viva Voce - Ein Stück des Weges Cover

“Ein Stück des Weges” ist die CD zum neuen Kirchenprogramm von Viva Voce. Bild: Rondeau / Naxos Deutschland

Schlagerblume: In eurem aktuellen Programm “EGO” singt ihr neben eigenen Songs auch Cover von Pop-, Schlager-, Rock- und klassischen Evergreens, von Helene Fischer bis Eurythmics und Metallica. Sind Genre-Grenzen ein Ding der Vergangenheit?

Viva Voce: Nein, Genre-Grenzen gibt es natürlich nach wie vor. Es macht aber großen Spaß, mit ihnen zu spielen und sie zu verschieben. Wenn man einen Song, der eigentlich fest zu einem Musikstil gehört, davon löst und ihn musikalisch in neuen Zusammenhang setzt, entsteht etwas neues, ohne das alte in Frage zu stellen.

Z. B. beginnen wir unsere neue Kirchenshow “Ein Stück des Weges” mit einem klassischen Werk von Anton Bruckner, das nahtlos in einen Song von U2 übergeht. Ein DJ könnte diese zwei Stücke niemals miteinander mischen oder im Radio würde man sie niemals hintereinander spielen. Das würde sich beißen. Aber dadurch, dass beide Werke auf dieselbe Art interpretiert und aufgeführt werden, eben a cappella fünfstimmig, wird dieser Spagat nicht nur möglich, sondern sogar sehr harmonisch! Dabei ist es wichtig, Songs nicht “einfach” nur a cappella nachzusingen, sondern sie im eigenen Stil neu zu interpretieren.

Gibt es ein Stück, das ihr gerne drin haben würdet, das aber musikalisch einfach nicht reinpasst?

In der Entstehungsphase eines neuen Programms treffen wir uns mit unserem Regisseur und tragen zusammen, was jeder einzelne in der vergangenen Zeit an Songs geschrieben hat, welche aktuellen Hits uns gut für a cappella geeignet scheinen und vielleicht hat der eine oder andere noch einen Titel gefunden, der relativ unbekannt oder in Vergessenheit geraten scheint und den wir gerne mal neu ausprobieren würden. Auch überlegen wir immer, welche unserer bereits bekannten Songs im neuen Programm Platz finden. Da kommt gerne mal Material für zwei Shows zusammen und wir sortieren dann aus, was weniger gut passt.

Manchmal ist das Kriterium dafür, dass ein Stück jetzt in diesem Programm keinen Platz mehr findet, tatsächlich das Musikalische. Und so gibt es schon ein paar Lieder, die wir ursprünglich mal im Programm haben wollten, die aber von anderen, besseren, ersetzt wurden. Diese weggefallenen Stücke landen dann aber nicht im Papierkorb! Oft finden diese auch einen Weg in ein nächstes Programm.

VIVA VOCE EGO Trailer

VIVA VOCE EGO Trailer

Auf der Bühne agiert ihr perfekt aufeinander abgestimmt, da sitzt jeder Ton. Wie kamt ihr darauf, das aktuelle Programm dennoch “EGO” zu nennen?

In “EGO” geht es um die Spannung zwischen dem Einzelnen, der sich in den Vordergrund drängen will und “immer höher” strebt und der Gruppe. Jeder einzelne von uns bekommt seinen ganz persönlichen Fokus, was sich schon am Kostüm zeigt. Musikalisch hat jeder Sänger seine “EGO”-Songs und -Momente. Aber im Lauf des Abends nehmen wir das Publikum mit auf eine Reise von fünf Individuen, die schlussendlich bemerken, dass nur die Gemeinschaft größeres schafft.

Dafür sind wir wahrscheinlich ein ganz gutes Beispiel: Fünf Sänger, jeder mit einer Solostimme versehen, tun sich zusammen und singen gemeinsam, so dass ein neuer Klangkörper entsteht. Aber jeder darf mal aus diesem herausbrechen und den Solisten geben, um danach wieder in den Hintergrund zu treten.

Was erwartet uns auf den Konzerten – andächtiges Lauschen oder Partystimmung?

In einem Wort: Beides!

Wie unterscheiden sich eure Sets, “EGO” und das Kirchenkonzert?

In erster Linie natürlich in der Darstellungsform. EGO spielen wir in Konzerthallen, Theatern oder auf Open-Air-Bühnen. Dazu bringen unsere Techniker eine umfangreiche Lightshow mit, der Sound ist der eines Pop-Konzerts. “Ein Stück des Weges” findet in Kirchen statt. Auch diese wird in verschiedene Lichtstimmungen getaucht und wir singen ebenfalls verstärkt. Aber das Ganze ist wesentlich intimer, entwickelt eine ganz eigene Atmosphäre und bringt eine ganz andere Stimmung zu Tage. In der neuen Kirchenshow singen wir sogar den einen oder anderen Song ganz ohne Mikrofone und diese Show wird in jeder Kirche etwas anders klingen und wirken, eben die individuelle Atmosphäre des jeweiligen Ortes widerspiegeln.

Viva Voce - Symphonic Christmas Cover

Auf “Symphonic Christmas” präsentieren Viva Voce ihre beliebtesten Weihnachtslieder im Klassik-Gewand mit Orchester. Bild: Rondeau / Naxos Deutschland

Ende Oktober erscheinen gleich zwei neue CDs von euch; worauf können wir uns einstellen?

Es erscheint zum Einen das Album zur neuen Kirchenshow “Ein Stück des Weges(Amazon) mit vielen neuen Songs, die man live von uns noch nie gehört hat. Premiere der Show ist erst im Januar 2017. Diese CD haben wir in einer ganz besonderen Kirche in Ansbach aufgenommen, St. Gumbertus mit ihrem unvergleichbaren Eigenklang. Und außerdem gibt es eine Live-CD von unserem Weihnachtsprogramm. Die Aufnahme entstand 2015 im Regentenbau Bad Kissingen, wo wir eine Spezialausgabe der Weihnachtsshow mit symphonischem Orchester gegeben haben. Das Album “Symphonic Christmas(Amazon) bringt einige unserer beliebtesten Weihnachtslieder in ganz neuem Gewand, gewaltig unterstützt von einem großen Orchester. In so einem Sound hat man Viva Voce noch nie gehört! Natürlich sind auch ein paar bisher unveröffentlichte a cappella Stücke mit drauf!

Sind Weihnachts-CDs nicht ein wenig abgeschmackt? 😉

Die Weihnachts-Zeit ist so ein Phänomen! Die Leute sehnen sich nach Altbekanntem, nach Tradition und wollen doch immer was Neues! Deshalb werden Weihnachts-CDs nie aus der Mode kommen, auch wenn es keine neuen Themen gibt, ist es ja gerade reizvoll, immer wieder etwas neues aus dem zu schaffen, was gefühlt immer schon da war.

Bei euch stehen ja jetzt – auch personell – ein paar Veränderungen an. Was sind eure Pläne für das kommende Jahr?

Leider hat uns MaTe vor kurzem mitgeteilt, dass er 2017 die Band verlassen wird. “Ein Stück des Weges” heißt unsere neue CD, ein gutes Stück unseres gemeinsamen Weges ist MaTe mit uns gegangen. Jetzt möchte er neue, eigene Wege gehen. Das ist zwar sehr bedauerlich, aber das Wichtigste ist, dass diese Entscheidung nichts mit unserem persönlichen freundschaftlichen Miteinander zu tun hat! Und wir haben ja noch viele gemeinsame Konzerte, die wir besonders genießen werden.

Natürlich wird das kommende Jahr jetzt etwas von dem Wechsel geprägt sein, aber davor haben wir noch ein paar außergewöhnliche Projekte vor uns, wir werden z. B. eine Tournee durch Brasilien machen und mit der neuen Kirchenshow auf dem Kirchentag in Berlin im Dom spielen. Und 2017 übernehmen wir die Moderation des großen Musikfestivals vor Kloster Banz in Bad Staffelstein mit großartigen Künstlern wie Konstantin Wecker, Purple Schulz, Werner Schmidbauer und vielen anderen. Bei diesem traditionellen Liedermacherfestival haben wir vor vielen Jahren als Newcomer einen Nachwuchsförderpreis gewonnen, nun dürfen wir es unter dem Namen “Lieder auf Banz” neu präsentieren!

Vielen Dank für das Gespräch!

Aktuelle Tourdaten von Viva Voce 2016

24.11.2016
“Wir schenken uns nix”
Schwabach
Markgrafensaal
25.11.2016
“Wir schenken uns nix”
Schorndorf
B.-Künkelin-Halle
26.11.2016
“Wir schenken uns nix”
München
Alte Kongresshalle
27.11.2016
“Wir schenken uns nix”
Lindau
Stadttheater
02.12.2016
“Wir schenken uns nix”
Backnang
Bürgerhaus
07.12.2016
VIVA VOCE goes Symphonic
Wolfsburg
Theater der Stadt
08.12.2016
“Wir schenken uns nix”
Bechhofen
St. Johannis Kirche
09.12.2016
“Wir schenken uns nix”
Tönisvorst
Forum Corneliusfeld
10.12.2016
“Wir schenken uns nix”
Grevenbroich
Pascal Gymnasium
11.12.2016
“Wir schenken uns nix”
Hückelhoven
Aula d. Gymnasiums
16.12.2016
VIVA VOCE goes Symphonic
Ansbach
St. Gumbertus
17.12.2016
VIVA VOCE goes Symphonic
Würzburg
Congress Centrum
18.12.2016
VIVA VOCE goes Symphonic
Hagen
Theater Hagen
19.12.2016
VIVA VOCE goes Symphonic
Iserlohn
Parktheater
20.12.2016
“Wir schenken uns nix”
Rüsselsheim
Theater Rüsselsheim
21.12.2016
“Wir schenken uns nix”
Mannheim
Capitol
22.12.2016
VIVA VOCE goes Symphonic
Dinkelsbühl
St. Paulskirche
26.12.2016
VIVA VOCE goes Symphonic
Nürnberg
Meistersingerhalle


 
Weitere Live-Termine und Tickets findet Ihr unter Viva-Voce.de.

Mehr Musik von Viva Voce gibt’s hier:

an