Biografie und Steckbrief

Andreas Gabalier

Andreas Gabalier

Biografie und Steckbrief

Andreas Gabalier

25. Juni 2014

Vom Jura-Studenten zum Megastar: Es ist schon eine beeindruckende Karriere, die der fesche Steirer da hingelegt hat. Andreas Gabalier ist der lebende Beweis dafür, wie sich mit cleverer und vor allem ehrlicher Volksmusik die Herzen der Menschen gewinnen lassen.

Komplette Biografie lesen

Musik von Andreas Gabalier gibt's hier:

Andreas Gabaliers bescheidene Anfänge

Seine ersten Songs bastelte der Österreicher noch im heimischen Keller. Damals war er Student, Jura an der Uni Graz – „Weil ich auf Ehrlichkeit und Gerechtigkeit nahezu programmiert bin“, wie er in seiner Biografie sagt. Mittlerweile ist fürs Studium aber nicht mehr viel Zeit übrig: Seit seinem legendären zweiten Platz beim „Grand Prix der Volksmusik“ ist Andreas Gabalier zum Shooting-Star der österreichischen Schlagerszene geworden, „Andy“ spielt in ausverkauften Hallen vor tausenden begeisterten Fans.

„Da komm ich her“

2009 erschien Andreas Gabaliers erstes Album „Da komm ich her“ und wurde direkt ein durchschlagender Erfolg. Nach weniger als einem Monat holte die Platte Gold in Österreich und stieg bis auf Platz vier der österreichischen Charts. Den wirklichen Durchbruch schaffte der smarte Naturbursche mit der Harmonika aber mit Album Nummer zwei: „Herzwerk“ räumte 2010 in Österreich alles ab, was es zu gewinnen gab, hielt sich unglaubliche 74 Wochen in den Top Ten – mehr hat bislang nur Michael Jacksons Jahrhundertalbum „Thriller“ geschafft.

Auch in Deutschland konnte der damals 26-Jährige mit „Herzwerk“ einige Erfolge verbuchen – ganz besonders hat dazu sein Megahit „I sing a Liad für di“ beigetragen. Der markige Mundart-Schmachtfetzen schlug ein wie eine Bombe und war über Wochen von keiner Zeltfete wegzudenken. Jeder, der sich schon einmal in einer warmen Sommernacht so richtig verknallt hat, kann sich in den Text wohl gut hineinfühlen.

Der Beginn einer ganz großen Karriere

Ein wenig hat Andreas Gabalier seinen Sound mittlerweile verändert – das traditionell-steirische Flair ist einem eher rockigen Sound gewichen – doch er bleibt sich nach wie vor treu. Seine Heimat Österreich liegt ihm am Herzen, und das hört man. 2011 erschien sein drittes Album „Volks-Rock’n’Roller“, 2013 folgte „Home Sweet Home“. Beide kletterten bis an die Chartspitze in Österreich, der Ohrwurm „Go for Gold“ – Andreas Gabaliers Song zur Ski-WM 2013 – brachte „Home Sweet Home“ auch eine Top-Ten-Platzierung in Deutschland ein.

2015 erschien das neue Meisterwerk des Musikers: Aus dem “Volks-Rock’n’Roller” wurde der “Mountain Man”, der mit “Verliebt Verliebt” den Sommer-Hit 2015 lieferte. Mit “Mountain Man” schaffte Andreas Gabalier es das erste Mal in allen drei deutschsprachigen Ländern – Österreich, Deutschland und der Schweiz – auf Platz eins der Album-Charts.

Trotz allem ist Andreas Gabalier auf dem Boden geblieben: Ein ehrlicher, naturverbundener Entertainer, dem seine Fans und die Musik wirklich am Herzen liegen. Wir sind gespannt auf den nächsten Gassenhauer aus der steirischen Hit-Schmiede!

Auf Schlagerblume.de findest Du noch viel mehr über Andreas Gabalier: seine Alben, CDs, DVDs, Downloads, Konzerttickets unhd natürlich die neuesten News aus dem Leben des Volks-Rock’n’Rollers. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

Steckbrief: Andreas Gabalier

Geburtstag

  • 21. November 1984 in Graz

Sternzeichen

  • Skorpion

Erfolgreichste Alben

  • Da komm ich her (2009)
  • Herzwerk (2010)
  • Volks-Rock‘n’Roller (2011)
  • Home Sweet Home (2013)
  • Mountain Man (2015)

Bekannteste Songs

  • Amoi seg’ ma uns wieder (2008)
  • Es ist die Zeit (2009)
  • I sing a Liad für di (2011)
  • Sweet Little Rehlein (2011)
  • Go for Gold (2013)
  • Mountain Man (2015)
  • Verliebt Verliebt (2015)
pk