Mit 74 Jahren

Flippers-Schlagzeuger Manfred Durban ist tot

Flippers-Schlagzeuger Manfred Durban ist tot

Mit 74 Jahren

Flippers-Schlagzeuger Manfred Durban ist tot

21. Oktober 2016

Der Schlagzeuger der Flippers Manfred Durban ist im alter von 74 Jahren gestorben. Viele Fans trauern um den beliebten Musiker, der mit dem erfolgreichsten Schlager-Trio aller Zeiten Hits wie “Die rote Sonne von Barbados” oder “Weine nicht kleine Eva” schuf.

Eine traurige Nachricht für alle Flippers-Fans: Manfred Durban ist in der Nacht zum heutigen Freitag, 21. Oktober, im Alter von 74 Jahren im baden-württembergischen Knittlingen gestorben, wie die “Pforzheimer Zeitung” berichtet.

Die Flippers: (vl) Bernd Hengst, Manfred Durban, Olaf Malolepski.

Die Flippers: (vl) Bernd Hengst, Manfred Durban, Olaf Malolepski. Bild: Fotostudio Gulyas Pforzheim

Durban war 1964 Gründungsmitglied der Band und als einziger bis zur Auflösung 2011 aktiv dabei. Seine Mitmusiker Olaf Malolepski und Bernd Hengst stießen erst einige Jahre später dazu.

Knittlingens Bürgermeister Heinz-Peter Hopp würdigte Manfred Durban als humorvollen und lebenslustigen Menschen. “Ein Trost ist uns, dass es ihm vergönnt war, daheim im Kreise seiner Lieben friedlich einzuschlafen“, so Hopp. Zu der genauen Todesursache ist noch wenig bekannt, allerdings habe Durban bereits seit Jahren an einer Herzschwäche gelitten. Der Verstorbene hinterlässt eine Ehefrau, zwei Kinder und Enkelkinder.

Sein ehemaliger Flippers-Kollege Olaf Malolepski sagte laut “Bild”: “Die Nachricht hat mich sehr getroffen. Wir fühlen mit der Familie. Lieber Manfred, durch die Musik der Flippers bist du unsterblich. Wir vermissen dich.

Die Flippers - Die rote Sonne von Barbados
Die Flippers – Die rote Sonne von Barbados

Mehr Musik von den Flippers gibt’s hier:

pk