Die erste Schlager-Boygroup

Feuerherz im Interview: Über ihr neues Album, Groupies und ihren Mega-Erfolg

Feuerherz im Interview: Über ihr neues Album, Groupies und ihren Mega-Erfolg

Die erste Schlager-Boygroup

Feuerherz im Interview: Über ihr neues Album, Groupies und ihren Mega-Erfolg

5. Oktober 2016

Im Interview mit der Schlagerblume verraten Basti, Karsten, Dominique und Matt von Feuerherz, was ihnen bei ihrem zweiten Album “Genau wie du” wichtig war, wie sie als Team funktionieren, wie sie über ihre Groupies denken und vieles mehr.

Seit ihrem Debüt mit “Verdammt guter Tag” im vergangenen Jahr beweisen Basti, Karsten, Dominique und Matt von Feuerherz, dass Schlager jung, sexy, chic und tanzbar sein kann. Jetzt hat die erste Schlager-Boygroup mit ihrem zweiten Album “Genau wie du(hier bei Amazon bestellen!) erneut die Charts gestürmt. Die Schlagerblume sprach mit Feuerherz über das neue Album und so einiges mehr.

Feuerherz - Genau wie du.

Das neue Album von Feuerherz: “Genau wie du”. Bild: Electrola / Universal Music

Schlagerblume: Herzlichen Glückwunsch zu Platz eins in den Schlager-Charts und Platz elf in den Album-Charts. Wie war das für Euch, als Ihr erfahren habt, dass das Album so einschlägt?

Basti: Wir waren total aus dem Häuschen! Wir haben jeden Tag die Trends bekommen und mitgefiebert, weil wir selbst nicht genau wussten, wo wir landen werden. Platz eins der Schlager-Charts ist natürlich ein unfassbares Ergebnis! Platz elf der internationalen Album-Charts sogar noch mehr! Es ist natürlich auch toll zu wissen, dass wir jetzt so richtig auch in der Schlagerbranche angekommen sind. Auf Platz eins der Schlager-Charts zu landen, kann nicht jeder von sich behaupten. Da sind wir sehr stolz drauf!

Was war Euch bei Eurem zweiten Album wichtig?

Karsten: Uns war auf jeden Fall wichtig, dass wir das erste Album toppen. Wir hatten zum ersten Album so viel gutes Feedback bekommen und nun Angst, dass wir keine Schippe mehr drauflegen können. Wir haben jetzt aber auch zum zweiten Album enorm viele positive Rückmeldungen von den Leuten bekommen. Beim zweiten Album sind wir was die Texte angeht auch tiefgründiger geworden. Wir haben uns gesanglich noch einmal verbessert und die Songs waren auf jeden Fall anspruchsvoller zu singen. Also, wir sind in jedem Bereich eigentlich noch ein bisschen besser geworden und froh, dass das bei den Zuhörern auch so angekommen ist und das Feedback so war, wie wir uns das gewünscht haben.

Ich hätte einige Fragen zu konkreten Songs auf dem Album. “Ich will dich nicht … nochmal verlieren” klingt wie eine Hommage an Wolfgang Petry. War das beabsichtigt?

Basti: Also, es ist jetzt nicht von uns bewusst als Hommage angelegt. Wir sind natürlich auch Fans von Wolfgang Petry, aber das ist keine bewusste Anspielung. Wir hatten allerdings auf unserem ersten Album einen Song, der “Du bringst mich um (den Verstand)” hieß. So eine ähnliche Umkehrung des Erwarteten haben wir auch in dem Titel “Ich will dich nicht … nochmal verlieren” wieder. Es war uns auch auf dem zweiten Album wichtig, mit dem Text zu spielen und die deutsche Sprache in den Vordergrund zu stellen.

Feuerherz - Ein Lied auf das Leben [Offizielles Video]

Feuerherz – Ein Lied auf das Leben [Offizielles Video]

Worauf habt Ihr da bei den Texten besonders geachtet?

Basti: Wir wollten nicht nur Gute-Laune-Songs, sondern auch ein bisschen tiefgründiger gehen. “Ein Lied auf das Leben” ist natürlich ein Gute-Laune-Song, aber wenn man sich die Strophen mal ein bisschen genauer anhört, ist der Text sehr metaphorisch, so dass man schon zwischen den Zeilen lesen muss, um zu verstehen, worum es genau geht. Bei “Genau wie du” ist es so, dass die Message von dem Song sehr stark ist. Es geht darum, dass heutzutage so ein Schönheitswahn herrscht und viele dabei ihre inneren Werte vergessen. Man sollte sich viel mehr so akzeptieren wie man ist, denn so ist man eigentlich perfekt, mit allen Macken und Fehlern, die man vielleicht hat.

Habt Ihr Lieblingssongs auf dem Album?

Dominique: Spezielle Lieblingssongs haben wir nicht auf dem Album, denn wir sind ja an jeden Song mit derselben Leidenschaft zur Musik rangegangen. Jeder Song berührt einen anders. Das Besondere bei “Ein Lied auf das Leben” ist, dass dieser Song textlich nur aus Metaphern besteht. Da sind so schöne Sätze dabei, die man sich echt hinter die Ohren schreiben kann, denn das Leben ist viel zu kurz und man sollte jede Sekunde genießen.

Man sagt ja immer, das zweite Album ist das schwerste. Wie war das bei Euch?

Karsten: Wir hatten natürlich Angst, dass wir den Erwartungen nicht entsprechen. Wir haben uns selbst Druck gemacht, aber uns mit dem Album auch bewusst Zeit gelassen und etwa ein Jahr lang daran gearbeitet. Wir sind immer wieder nach München ins Studio gefahren und haben Sachen ausgebessert, haben viel mit den Produzenten über die Songs geredet, eigene Ideen eingebracht was Harmonien und Texte angeht. Deswegen können wir auch sagen, dass wir zu hundert Prozent hinter jedem Song stehen. Das war uns auch ganz wichtig. Wir sind natürlich froh, dass das Feedback jetzt wieder so positiv ist und dass wir unser Ziel damit geschafft haben, das erste Album in allen Bereichen zu toppen.

Feuerherz.

Sebastian, Karsten, Dominique und Matt von Feuerherz. Bild: Robin Böttcher / Universal Music

Wie funktioniert Ihr vier als Team eigentlich zusammen. Seid Ihr sehr gegensätzliche Personen, bei denen es einen kreativen Zusammenprall gibt, oder seid Ihr eher harmonisch auf einer Wellenlänge?

Matt: Das Schöne ist bei uns, dass wir uns einander sehr gut ergänzen. Obwohl wir vier Individuen sind, hat jeder etwas Spezielles, was er bei Feuerherz einbringt. Wir sind echte Teamplayer und würden alleine auf der Bühne wahrscheinlich auch nicht so gut funktionieren wie jetzt zu viert.

Was hört Ihr eigentlich privat für Musik?

Matt: Wenn ich hier für alle sprechen kann, sind wir offen für alle Musikstile. Ich bin über meine Mutter beim Schlager gelandet, weil sie viel davon gehört hat, als ich klein war. Wir hören ansonsten auch die Musik aus den Charts. Auf Spotify haben wir eine Playlist erstellt mit Songs, die wir unterwegs hören. Wir gehen auch mal zu viert Party machen in Clubs, in denen Pop oder R’n’B läuft, oder haben nach einem Konzert in der Schlagerdisko “Nina” in Bottrop noch gefeiert, weil uns die Musik gefällt.

Seid etwa anderthalb Jahren erlebt Ihr einen katapultartigen Aufstieg mit Eurer Musik. Wie habt Ihr diese Zeit erlebt?

Basti: Wir können das eigentlich gar nicht fassen und meinen auch, es ist unglaublich viel in unfassbar kurzer Zeit passiert. Wir haben uns erst gestern Abend darüber unterhalten, wie sehr wir die zweieinhalb Monate, die wir mit Florian Silbereisen auf Tour waren, vermissen. Die Zeit ging so schnell vorbei. Wir waren im “ZDF-Fernsehgarten” auf Teneriffa und in Ascona und in vielen anderen Fernsehshows. Diesen Sommer hatten wir so geile Open Airs mit Tausenden Leuten, die alle mitgesungen haben. Und jetzt gibt es schon unser zweites Album und wie viel Arbeit, Herz und Leidenschaft da wieder drin steckt. Wir genießen jeden Moment und gucken manchmal ganz erstaunt zurück, was alles passiert ist.

Feuerherz - Eine aus Millionen (Offizielles Video)

Feuerherz – Eine aus Millionen (Offizielles Video)

Habt Ihr eigentlich viele Groupies?

Karsten: Wir wollen nicht eingebildet klingen, wenn wir sagen: ja. Aber wir sitzen im Moment auch im Tourwagen, der vollgepackt ist mit ganz vielen Fangeschenken und müssen gleich mal für Ordnung sorgen. Wir sind sehr dankbar dafür und freuen uns immer, die Fans auch zu sehen. Viele kommen auch zu uns und fragen, ob wir nicht mittlerweile genervt davon sind, dass sie jedes Mal bei Terminen dabei sind, aber das sind wir auf keinen Fall. Wir wissen sehr genau, dass die Fans der Grund dafür sind, dass wir überhaupt ein zweites Album aufnehmen durften. Deswegen sind wir immer sehr dankbar. Es schmeichelt einem natürlich auch, wenn man so viel Zuspruch von weiblichen Fans bekommt.

Seid Ihr noch Singles oder schon vergeben?

Dominique: Wir sind alle Singles, haben aber auch wenig Zeit für eine Beziehung. Wir lassen uns alles offen, man weiß natürlich nie was auf Tour passiert. Hin und wieder sieht man das eine oder andere hübsche Gesicht und führt interessante Gespräche mit den Fans. Wer weiß, ob da mal etwas passiert. Aber “Eine aus Millionen” ist natürlich auch auf uns bezogen, jeder sucht den einen Partner, der zu ihm passt.

Hat Euch Florian Silbereisen eigentlich mal verraten, ob Ihr die Inspiration zu seiner Boygroup KLUBBB3 wart?

Dominique: Das wäre für uns natürlich ein riesen Kompliment, wenn wir die Inspiration für KLUBBB3 gewesen wären, aber eigentlich haben wir von allen Seiten gehört, dass es die Idee schon vorher gab. Aber da können wir eigentlich gar nichts zu sagen, der Florian hat uns auf jeden Fall nicht verraten, wie das genau war. Aber wir wussten von der Idee natürlich auch nichts und haben uns da also auch nichts bei ihm abgeguckt.

Was gibt’s für Pläne für die Zukunft?

Basti: Wir sind jetzt erst einmal auf Autogrammsunden-Tour und haben noch viele Auftritte. Dann ist auch bald Weihnachten, da sind schon einige Sachen in Planung. Lasst Euch überraschen, was da noch so alles kommt!

Lieber Basti, Karsten, Dominique und Matt, vielen Dank für das Gespräch!

Mehr Musik von Feuerherz gibt’s hier:

pk